Automatisierung von Lagerprozessen mit AutoStore direkt in SAP

Die Implementierung von AutoStore in SAP ermöglicht es Unternehmen, ihre Lagerverwaltung zu revolutionieren. Mit unserer AutoStore Lösung status C store:IT von status C können Unternehmen die Automatisierung ihrer Lagerprozesse vorantreiben und somit Zeit sowie Kosten sparen. Der nahtlose Datenfluss zwischen AutoStore und SAP gewährleistet eine Echtzeit-Steuerung der Lageroperationen, verbessert die Genauigkeit der Bestandsführung und erhöht die Produktivität – und alles bei konsequentem FIFO und direkt in SAP ganz ohne Middleware. Dies führt zu einer optimierten Lagerhaltung und einer effizienteren Abwicklung von Bestellungen. Durch die Integration schaffen Unternehmen einen Mehrwert für ihre Logistik und stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Was ist AutoStore?

AutoStore ist ein automatisiertes Lager- und Kommissioniersystem, das speziell dafür entwickelt wurde, die Lagerhaltung effizienter zu gestalten. Es basiert auf einem modularen Konzept, bei dem Lagerbehälter (Bins) in einem kompakten Gitter (Grid) gestapelt werden. Roboter bewegen sich auf der Oberfläche des Grids, um die Behälter zu den Kommissionierstationen zu bringen, was die Effizienz und Genauigkeit des Lagerbetriebs erheblich steigert. AutoStore ist bekannt für seine platzsparende Bauweise und seine Fähigkeit, eine hohe Lagerdichte und Geschwindigkeit zu erreichen.

Lesen Sie hier, wie wir unsere AutoStore-Lösung status C store:IT bei Weber integriert und eine Template-Lösung entwickelt haben!

Hier geht's zur Success Story

Die Vorteile von AutoStore in SAP mit status C store:IT

1. Nahtlose Integration ins SAP

status C store:IT ermöglicht eine reibungslose Integration von AutoStore in die SAP-Umgebung. Dies bedeutet, dass Unternehmen, die bereits SAP nutzen, die Vorteile von AutoStore ohne große Systemwechsel oder aufwändige Anpassungen nutzen können. Die Integration ist so gestaltet, dass die Prozesse nahtlos ineinandergreifen, wodurch eine effiziente und störungsfreie Arbeitsumgebung geschaffen wird.

 

2. Sehr einfache Prozesse ohne großen Schulungsaufwand

Ein weiterer großer Vorteil von status C store:IT ist die Benutzerfreundlichkeit. Die Lösung ist so konzipiert, dass sie ohne umfangreiche Schulungen oder komplexe Einarbeitungsprozesse verwendet werden kann. Dies spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern erleichtert auch die Einführung und Akzeptanz neuer Technologien innerhalb des Unternehmens.

 

3. Leicht bedienbare Oberfläche

Die Benutzeroberfläche von status C store:IT ist intuitiv und benutzerfreundlich gestaltet. Dies erleichtert die tägliche Arbeit und minimiert die Fehlerquote. Die klare Struktur und die einfache Navigation tragen dazu bei, dass die Mitarbeiter schnell und effizient arbeiten können, ohne sich mit komplizierten Systemen auseinandersetzen zu müssen.

"AutoStore-Systeme gehören zu den derzeit innovativsten Lagersystemen auf dem Markt. Dank status C store:IT sind wir in der Lage, AutoStore ganz ohne Middleware und damit direkt an SAP-Systeme anzubinden. Mit der richtigen Vorbereitung dauert der Go Live dann nur wenige Tage."

- Dr. Dirk Pawlowski, Beratung Logistik SAP @ status C AG

Schritte zur erfolgreichen Integration von AutoStore in Ihr SAP-System:

Eine erfolgreiche Integration eines AutoStore-Systems in SAP erfordert eine gut durchdachte Planung und Ausführung. Hier sind die grundlegenden Schritte, wie wir eine AutoStore Anbindung in Ihrem Unternehmen durchführen:

1. Bedarfsanalyse

In dieser Phase wird der aktuelle Bedarf des Unternehmens analysiert. Hierbei werden die bestehenden Prozesse und Systeme untersucht, um zu verstehen, wie diese durch die Integration von status C store:IT optimiert werden können. Dabei werden auch die Ziele der Integration festgelegt, wie z.B. die Verbesserung der Lagerverwaltung oder die Optimierung des Bestellprozesses.

2. Planung und Konzeptentwicklung

Basierend auf den Ergebnissen der Bedarfsanalyse wird ein detailliertes Konzept für die Integration entwickelt. Dies umfasst die Auswahl der benötigten Module und Funktionen von status C store:IT, die Definition von Schnittstellen zu bestehenden Systemen und die Erstellung eines Implementierungsplans.

3. Systemeinrichtung und Anpassung

In dieser Phase wird das System eingerichtet und an die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst. Dazu gehört die Konfiguration der Software, die Anpassung der Benutzeroberfläche und die Integration mit vorhandenen IT-Systemen. Hierbei ist auch die Berücksichtigung der Anforderungen an die Datensicherheit und -integrität wichtig.

4. Testphase

Nach der Einrichtung und Anpassung des Systems erfolgt eine ausführliche Testphase. In dieser Phase wird überprüft, ob alle Funktionen wie gewünscht arbeiten und die Integration reibungslos verläuft. Dabei werden mögliche Fehler identifiziert und behoben.

5. Schulung der Mitarbeiter

Parallel zur Testphase oder direkt danach erfolgt die Schulung der Mitarbeiter. Sie lernen, wie sie das neue System effektiv nutzen können. Schulungen sind entscheidend, um sicherzustellen, dass alle Benutzer das Potenzial der neuen Lösung voll ausschöpfen können.

6. Go-Live und Support

Nach erfolgreicher Testphase und Schulung der Mitarbeiter erfolgt der Go-Live, also die Live-Schaltung des Systems. Während der ersten Wochen nach dem Go-Live steht ein Support-Team bereit, um eventuelle Probleme schnell zu lösen und sicherzustellen, dass der Betrieb reibungslos weiterläuft.

7. Kontinuierliche Verbesserung

Nach der Implementierung und dem Go-Live ist es wichtig, den Betrieb kontinuierlich zu überwachen und zu verbessern. Feedback der Benutzer wird gesammelt und analysiert, um weitere Optimierungen vorzunehmen. Zudem werden regelmäßige Updates und Wartungen durchgeführt, um das System stets auf dem neuesten Stand zu halten.

Integration mit SAP WM und SAP EWM

status C store:IT bietet die Flexibilität, sowohl mit SAP Warehouse Management (WM) als auch mit SAP Extended Warehouse Management (EWM) zu arbeiten. Dies bedeutet, dass Unternehmen unabhängig von ihrer aktuellen Lagerverwaltungssoftware von den Vorteilen der AutoStore-Integration profitieren können. Ob Standard-Warenlagerverwaltung oder erweiterte Funktionen für komplexere Anforderungen – status C store:IT deckt beide Szenarien ab und sorgt so für maximale Anpassungsfähigkeit.

Fazit

Insgesamt bietet status C store:IT eine innovative Lösung für die Integration von AutoStore in SAP-Systeme. Durch die nahtlose Integration, die benutzerfreundlichen Prozesse und die leicht bedienbare Oberfläche ermöglicht status C store:IT Unternehmen, ihre Lagerprozesse effizienter und effektiver zu gestalten. Die Flexibilität, sowohl SAP WM als auch SAP EWM zu unterstützen, macht status C store:IT zu einer zukunftssicheren Investition für Unternehmen, die ihre Lagerhaltung optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern möchten.

Erleben Sie die Vorteile einer modernen Lagerhaltung mit status C store:IT und bringen Sie Ihre Lagerprozesse auf das nächste Level!