Wie viel WM darf es sein?

Klein oder groß? Überlegen Sie, EWM einzuführen oder bleiben Sie zufrieden mit SAP-WM? Egal, um welche Frage zur IT-Anbindung Ihres Lager oder Logistikzentrums es geht: Mit status C finden Sie die richtige Antwort.

Wir beraten und betreuen Sie von der logistischen Prozessberatung bis zum täglichen Betrieb. Dass wir dabei auch für die richtige Hard- und Software sorgen, versteht sich von selbst.

Wenn wir an Grenzen unseres Leistungsspektrums stoßen, verbinden wir Sie mit einem Partner, der Ihr Projekt komplettieren kann. So bringen wir Sie nicht nur mit unserer Expertise, sondern auch mit unseren guten Verbindungen erfolgssicher zur Bestform Ihres Lagersystems.

Logistik-Prozessberatung

Erfolgreiche Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie besitzen eine schlanke, transparente und nachvollziehbare Ablauf- und Aufbauorganisation.

Und das gilt besonders für die Lagerlogistik: Effiziente Logistikzentren zeichnen sich durch hohe Umschlagsgeschwindigkeit, geringe Prozesszeiten und einfache, klar definierte Lagerstrukturen und Materialströme aus.

Wir definieren Lagerstrukturen und Materialströme die auf den ersten Blick transparent und verständlich sind. Diesen Ansatz verfolgen wir auch konsequent bei der IT-Implementierung. Denn gute IT-Lösungen sind robust konzipiert, einfach und sicher zu bedienen und erzeugen einen minimalen Wartungsaufwand.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Lager-Layoutplanung
  • Materialflussplanung
  • Optimierung des Materialflusses in Lager und Produktion
  • Konzeption logistischer Systeme
  • Organisation nach den Gesichtspunkten von Lean Production bzw. Lean Manufacturing

Bestands­management

Die Basis für ein effizientes Bestandsmanagement sind effiziente Logistikprozesse. Neben unternehmensinternen Prozessen müssen auch Kunden und Lieferanten in ein unternehmensübergreifendes Supply-Chain-Management integriert werden.
Durch Konzepte wie das Vendor-Managed-Inventory (VMI) oder die Konsignationsabwicklung bieten sich hier Möglichkeiten zur Optimierung.

Aktuelle Einflüsse wie Zergliederung oder Fragmentierung und Globalisierung der Supply-Chain stellen besondere Anforderungen an das Bestandsmangement und die Disposition: Die Lieferzeiten von Zukaufteilen erhöhen sich dramatisch, während Ihre Kunden eine Verkürzung der Lieferzeiten erwarten.

Mit Hilfe effizienter, ausgereifter Dispositions- und Planungskonzepte lassen sich diese Hürden auf Dauer nehmen und Bestände nachhaltig reduzieren. Das minimiert das gebundene Kapital und erhöht nachweisbar die Liquidität und den Return-on-Investment (ROI).

Weil der optimale Bestand von Fertigungstiefe, Durchlauf- und Wiederbeschaffungszeiten abhängig ist, gibt es keine allgemeine Bestands- und Reichweitenformel. Deshalb berücksichtigen wir immer Ihre Branchenausrichtung und die Art der Geschäftstätigkeit. Denn im Handel ist die optimale Bestandsreichweite z. B. deutlich niedriger als im Maschinenbau oder der Elektroindustrie.

Durch eine Optimierung der Dispositionsverfahren helfen wir Ihnen, Bestände sicher zu reduzieren. Und damit reduzieren wir auch gleich die Dispositionskosten.

Ähnlich positive Auswirkungen hat auch die Konsignationsabwicklung. Bei der Konzeption, der Verhandlung mit Lieferanten und der logistischen und systemtechnischen Integration helfen wir Ihnen gern.

Logistikzentren

Auf einem globalen Markt befinden sich Produktionsstandort und Absatzmarkt immer seltener im selben Land: Die Produktion wird häufig in lohnkostengünstige Länder verlagert, während sich die Haupt-Absatzmärkte meistens in Deutschland oder Westeuropa befinden.

Deshalb steigen die Anforderungen an eine leistungsfähige Lagerlogistik für die effizienten Konsolidierung oder Verteilung von Waren.
Der Spagat zwischen termingerechter Auslieferung an Ihre Kunden und möglichst geringen Lagerbeständen wird immer größer. Damit er Ihnen leicht fällt, unterstützen wir Sie bei der Einführung eines komplexen Lager- und Logistikzentrums.

SAP WM und eWM Beratung

Welches ist die richtige Lösung für mich: SAP-WM als integrierte Lösung, SAP-WM als dezentrales System oder doch die "neue" Lösung der SAP das eWM? Wenn Sie vor dieser Frage stehen, helfen Ihnen unsere SAP-WM-Berater gerne weiter. Innerhalb kurzer Zeit finden wir die richtige Lösung für Sie.

Nach der Entscheidung für die richtige Lösung unterstützen wir Sie selbstverständlich auch in den darauf folgende Projektphasen: wir führen Workshops zur Analyse, Konzeption und Optimierung Ihrer Lagerprozesse durch, erstellen mit Ihnen das SAP-IT-Konzept, übernehmen die Implementierung Ihres SAP-Systems und unterstützen Sie bei Test, Going-Live, Dokumentation und Support des Betriebs. (Beachten Sie hierzu bitte unsere Alternativen zur Projektrealisierung mehr ..).

Falls Sie in Ihrem Projekt lieber "fast alles" selbst machen wollen und können, coachen wir Sie auch gern in allen Projektphasen und beschleunigen Ihr Projekt durch unsere jahrelange Erfahrung.

Anbindung Lagertechnik

Sie wollen, dass sich Ihr Subsystem mit SAP unterhält? Prima, dann sind Sie bei status C genau richtig: Wir können nämlich mit Fug und Recht behaupten, dass wir uns im Laufe der Zeit zu einem echten Spezialisten in Sachen Anbindung externer Systeme an SAP entwickelt haben.
Diese spannende Aufgabe erfordert zum erfolgreichen Gelingen höchste Gewissenhaftigkeit – von der Konzeption bis hin zur Umsetzung. Und genau das bieten wir. Insbesondere durch unsere langjährige Erfahrung können Sie sich mit status C als Partner sicher sein: Wir sorgen dafür, dass beide Systeme die gleiche Sprache sprechen.

Bei der Anbindung diverser Subsysteme können wir auf Erfahrungen aus vielen Projekten zurückgreifen. So haben wir automatische Kleinteilelager (AKL), Systeme zur Produktionssteuerung (JIT-Fabriken), Steuerungen von Fertigungsanlagen, Tracebilitysysteme und Systeme zum Behältermanagement erfolgreich mit dem SAP-System verbunden.

Die angewendete Technik reicht vom herkömmlichen File-Transfer über die gängigen EDI-Konverter, Standard-SAP-IDOC-Kommunikation, Datenaustausch mit XI bis hin zu unserem eigenen Produkt SPS-EasyConnect. Unabhängig von der Technik, ist es dabei wichtig, die Datenkonsistenz zwischen den Systemen zu gewährleisten – und dafür stehen wir gerade.

Barcode und RFID

Die gängigen Verfahren zur berührungslosen Identifikation von Objekten in der Logistik sind Barcode und RFID.
Ob in der Produktionslogistik oder an der Supermarktkasse - der Barcode hat sich in vielen Bereichen durchgesetzt. Von der Definition der Barcodes bis zur Hardware existieren hier weitläufige Standards. Die technischen Lösungen für die Integration der Barcode-Technologie sind „out of the box” verfügbar.

Im Gegensatz dazu existieren bei der RFID-Technologie verschiedene Standards, von denen sich bisher keiner als führend durchgesetzt hat. Mehr noch als bei der Barcode-Technologie ist bei der Einbindung von RFID das Prozess- und vor allem das physische Umfeld zu betrachten. Besondere Einflüsse sind hier z. B. Feuchtigkeit oder Metall in direkter Umgebung von Transpondern. Auch Leseabstände zum Transponder, Vorbeifahr-Geschwindigkeiten oder Pulk-Fähigkeit (gleichzeitiges Lesen mehrerer Transponder) stellen besondere Anforderungen an die Technologie.

Nicht jede Technologie passt zu jeder Anforderung. Und eine gute Technologie kann nur dort effizient arbeiten, wo sie sich reibungslos und sinnvoll in das Umfeld einfügt. Wir beraten Sie gern, um herauszufinden welche Technologie sich am besten für Ihre Anforderungen eignet.

Wir unterstützen Sie bei:

  • der sinnvollen Einbindung der Technologie in den Logistikprozess
  • Wirtschaftlichkeits- und ROI-Berechnungen
  • Auswahl von Hard- und Software
  • Anbindung an Ihr SAP-System

Konzeption + Realisierung: Daten­funk­trans­aktionen

Höchste Effizienz lässt sich in der EDV-gestützten Logistik durch die systematische Integration von mobiler Datenerfassung erreichen. Deswegen haben wir das Thema Datenfunktechnologie in Verbindung mit SAP in unser Portfolio integriert.

Datenfunksysteme sind heutzutage in fast jedem Unternehmen im Einsatz. Sie sorgen für effiziente Abwicklung von Lager- und Materialflussprozessen bei gleichzeitigem Anspruch an höchste Mobilität. Gute Datenfunklösungen tragen zur Optimierung von logistischen Abläufen bei und leisten so einen Beitrag zur Kostenersparnis und verbesserten Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens.

Wir unterstützen Sie bei der:

  • Prozessdefinition und sinnvollen Einbindung der Technologien
  • Vollständigen technischen Integration von Barcode- und RFID-Technologie in Ihr SAP-System
  • Auswahl geeigneter Hard- und Software
  • Konzeption ergonomischer Datenfunktransaktionen, die intuitiv bedienbar sind
  • Entwicklung von Datenfunktransaktionen für die SAP-Console 

Wir von status C blicken auf eine nunmehr 10-jährige Erfahrung im Bereich Datenfunk zurück. Dabei haben wir von komplexen Datenfunkprozessen wie der Realisierung von gesamtheitlichen Logistiklösungen (Consolidation Center und Zentralversand Übersee) bis hin zu Einzellösungen viele Projekte im Bereich „Mobile Datenerfassung” realisiert. Das Spektrum umfasst hier alle gängigen Prozesse des SAP-Systems wie z. B.:

  • Materialflussprozesse (SAP-MM)
  • Lagerprozesse (SAP-WM)
  • Instandhaltung (SAP-PM)
  • Produktionsversorgung (SAP-PP)
  • JIT-/JIS-Abwicklungen
  • Handling-Unit-Management (HUM)

Dabei versteht es sich beinahe von selbst, dass man neben der Technik auch die oben genannten Prozesse verstehen und beherrschen muss, um leistungsstarke und performante Datenfunklösungen zu realisieren.

Die Kundenzufriedenheit gibt uns hierbei das gute Gefühl, bisher alles richtig gemacht zu haben. Bei der Konzeption unserer Datenfunklösungen sind wir bestrebt, vorhandene Funktionen des SAP-Standards oder unserer eigenen Datenfunkbibliothek zu nutzen. Dies reduziert die Projektkosten und sorgt für hohe Stabilität, da viele praxiserprobte Bausteine verwendet werden. Ebenso greifen wir hier auf bewährten Techniken zurück, die der Markt bietet:

  • SAP-Console
  • WEB-Console
  • RFC-Bausteine für individuelle Datenfunklösungen
  • Frontendanwendungen unserer Partnerfirmen
  • SAP-Mobile Infrastructure

Von der Ausleuchtung bis hin zur Auswahl der mobilen Endgeräte (Access Points, Mobile Drucker, Datenfunkterminals) – bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Wir arbeiten seit vielen Jahren eng mit unseren Hardwarepartnern zusammen, um die optimale Lösung für Sie zu gestalten.

Hier ein Auszug der Prozesse, die wir bereits umgesetzt haben

  • Abbildung aller Prozesse innerhalb eines Consolidation-Center (vom Wareneingang bis zum Versand)
  • Abbildung aller Prozesse beim Zentralversand Übersee (Verpackung, Konservierung und Versand von PKW-Motoren)
  • Versandabwicklung auf Basis von Handlingunits mit automatischer Erzeugung von SD-Transporten
  • Versandabwicklung aufgrund von Just-In-Time-Abrufen
  • Versandabwicklung aufgrund von Intercompany-Abwicklung
  • Verpackungsdialoge für mehrstufiges Verpacken
  • Kommissionierprozesse direkt aus dem SAP-WM heraus
  • Prozesse zur Optimierung von Wareneingangserfassung
  • Prozesse zur Produktionsversorgung (wie Rückmeldungen zum Fertigungsauftrag)
  • Erfassung von Tracebility-Daten
  • Wareneingangsprozesse